Aus dem Leben Das Worter

Categories: StunDen in London
Kommentare deaktiviert für Aus dem Leben Das Worter
Wenn dem Worterbuch Dalja, Das im vorvorigen JahrhunDast unter Berucksichtigung einiger lokaler Dialekte herausgegeben ist zu glauben, wird im Russischen mehr zweihunDast Tausende Worter aufgezahlt. Jedoch entwickelt sich Das Russische standig und dadurch vergrossert Den Wortschatz. Die Sprachwissenschaftler sagen:
Die Sprache in Das quantitativen Beziehung neistschislim.

Die Herkunft Das Worter kann von ganz verschieDener sein, aber in Dieser Mannigfaltigkeit haben aller Diese Leib und Seele. Die Menschen haben sich an Die Worter so gewohnt und manchmal Denken daruber nicht nach, Dass Das Wort, wie auch Das Mensch, Die BesonDasheiten, Die Gewohnheit und Die Sympathien, Das Temperament hat. Es gibt Die Worter eindeutig und gerade wie Die Telegrafensaule, sie haben eine lexikalische Bedeutung. Es ist Die Namen Die eigenen, wieDas entstehenDen Worter, des Wortes mit uskopredmetnym von Das Bedeutung, sowie jegliche Termini. Und nur ubernimmt im scherzhaften KinDasverschen Den eindeutigen mathematischen Terminus Die Winkelhalbierende Die doppelte Bedeutung:

Freilich, kommt es vor, Dass auch Die eindeutigen Worter an Diesem Prozess teilnehmen. Das Mensch, Die Worter in Den einheitlichen Gitterstoff hineinflechtend, kann sie worin umwandeln. Es ist Gut, wenn es nur Das Wortspiel wird. Es gibt solche historische Anekdote…

Einmal sa Puschkin im Kabinett Das Grafen S und las irgendwelches Buch still.
Die Graf lagen auf dem Sofa.
Auf dem FuboDen, neben dem Schreibtisch, spielten seine zwei KinDas.
Sascha, sage etwas aus dem Stegreif… es haben Die Graf an Puschkin behandelt.
Puschkin vom Augenblick, uberhaupt nicht nachDenkend, hat vom Zungenbrecher geantwortet:
Das Bursche Das Schwachsinnige liegt auf dem Sofa.
Die Graf haben Ubel genommen.
Sie werDen zu sehr vergessen, AlexanDas Sergejewitsch, — hat er streng geredet.
Keineswegs… Aber Sie, es scheint, haben mich nicht verstanDen… Ich habe gesagt: Die KinDas auf dem FuboDen, klug auf dem Sofa.

(Die Anekdoten aus dem Leben Puschkins, M, 1899)

Das Leben Das Worter ist ein interessanter und hinreissenDas Prozess. Die Worter, wie Die Menschen, ubereinstimmen, trennen sich und weiter leben vom Leben. Einige Worter wie erganzen Die Halften einanDas und, getroffen, bleiben zusammen fur immer, obrasuja Die weisen Ausspruche und Die Aphorismen. Einige, wie Die Unipolarladungen, sofort auseinanDaslaufen, und Das Andeutung auf etwas bewusste Phrase nicht geschaffen. Die Fahigkeit Das Worter, sich miteinanDas zu verbinDen ist eine ganze Wissenschaft. Zizeron sagte: Richte nicht nach Den abgesonDasten Wortern, und nach ihrer allgemeinen Verbindung.

Nichtsdestoweniger, Die Menschen setzen fort, sich ins Leben Das Worter einzumischen, Die Verwirrung und Die Unordnung beitragend. Dabei gibt Das Mensch, versuchend Worter, unvereinbar und Den zulassenDen verbalen Fehler zu vereinen, sich darin Den Bericht nicht zuruck. Und doch konnte ironisch fortsetzen: verzeihen Sie angeblich selbst hat nicht verstanDen, Dass sagen wollte!.


Leckerer Rosch cha-Schana

Categories: Portwein
Kommentare deaktiviert für Leckerer Rosch cha-Schana
Ist es ist Rosch cha-Schana getreten (Das Judische neue Jahr) gefeiert, wird er im Laufe von zwei Tagen, des 1. und 2. Datums tischrej (in Diesem Jahr 25 und am 26. September), und trifft er sich mit dem Wunsch des glucklichen und suen Jahres. Ja, gerade des Suen! Deshalb und soll Das festliche Tisch su und lecker sein. Sagen, wie du Das neue Jahr — so es begegnen wirst und du wirst durchfuhren.

Beginnen Das Mahl, obmakiwaja Das sue Zopfbrot in Den Honig, oDas vom Apfel im Honig, damit Das ganze Jahr wie vom Honig war ist schmiert. Im Buch Nechemi, im Kapitel 8., es ist gesagt: Gehen Sie, es ist lecker essen Sie und su trinken Sie, schicken Sie Die Essen dem, bei wem es nichts vorbereitet ist, — weil Dieser Tag bei unseren Gott heilig ist! Sie sind nicht traurig, weil Die Gottliche Freude Ihre Festung ist!

In aschkenasskich ist es GemeinDen ublich, auf Rosch cha-Schana mit Den Mohren essen. Auf idische heit sie mern, was ebenso, wie Das Verb tont, zuzunehmen, sich zu vermehren. Deshalb sagen dabei: Gott geb‘, Dass unsere VerDienste multipliziert wurDen!. Es existiert auch Das Brauch es gibt Das Stuck des Fisch- oDas Hammelkopfes. Dabei sagen: Gott geb‘, Dass wir Kopf, und nicht vom Schwanz wurDen.

Was in Rosch cha-Schana servieren

Noch finDen wir in Talmude, Dass in Rosch cha-Schana Den Kurbis oDas Den Melonenkurbis, Die Bohne, Die Zwiebel Den Porree, Die Rube oDas Den Spinat, Die Datteln reichen. In Den spateren Texten erwahnen solche Lebensmittel wie Den Honig, Das fettige Fleisch und Den Hammelkopf. Noch spater wird Die Frucht des Granatapfels, Das Apfel und Das Fisch erwahnt.

Je nach Den lokalen Traditionen konnen sich Diese Platten anDasn, aber fast reichen uberall:
Den Fisch — Das Symbol Das Fruchtbarkeit;
Den Kopf (Hammel angehorig oDas fisch-) — um an Das Spitze, und nicht am Heck zu sein;
Die Mohren von Den Kreisen — nach Das Form und nach Das Farbe soll sie Die golDenen Munzen, Den Reichtum erinnern;
Das runde sue Zopfbrot mit Den Rosinen — damit war Das Jahr voll, gesund;
Das Gemuse und Die Fruchte — zum Beweis Das Hoffnung auf Die reichliche Ernte;
Die Apfel und Das Honig — Das Stuckchen des Apfels, obmaknuw es in Den Honig, essen am Anfang des Mahles sofort nach dem Zopfbrot auf, damit Das Jahr su und glucklich war.

Das Fisch, Das in Den Weinblattern uberbacken ist, oDas Sinja

Auf 4 Portionen nehmen 4 nicht gro rybiny, Die Forelle, Den Barsch oDas Die Meerasche, etwa nach 300 g jede, ausgeweidet, 5 subtschikow des Knoblauchs, klein aufgeschnitten, Den Saft 2 Zitronen, 5 Art. des l. Des Olivenols, 20 marinowannych Das Weinblatter, tchinu, 1-2 Granatapfel, Die frische Minze und Den KorianDas.

Im Napf, Den Knoblauch, Den Zitronensaft und Das Ol zu mischen, von Das Marinade Den Fisch zu bestreichen. Die Weinblatter unter dem kalten Wasser auszuwaschen, dann, Den Fisch von Den Blattern einzuwickeln. Den Fisch in Kondition fur Das Backen, Das Begieen von Das Marinade auszulegen. Dann im Laufe von 30 Minuten zu uberbacken

Herausgenommen, war es pobrysgat oben tchinoj so, Dass Den Schwanz und Den Kopf des Fisches sichtbar und hinter Das Soe kamen Die Weinblatter hervor. In Die Backrohre zuruckzugeben und, 5-10 Minen bis zur goldigen Farbe zu uberbacken. Die Granatapfel in zwei Halften zu zerschneiDen und, Die Kernchen zu erreichen. Den Fisch mit dem Granatapfel zu bestreuen und, durch Die Minze und Den KorianDas zu schmucken.