All posts in Schirm

Nur ein Ding

Categories: Schirm
Kommentare deaktiviert für Nur ein Ding
Julja Dudorowa

Marlene Dietrich vergotterte Die Smaragde. Sie meinte, Dass sie Den Blondinen sehr gehen. Ornella Mutti ist uberzeugt, Dass Diese grunen Steine zur Person Den Brunetten. Prinzessin Diana trug Den Ring mit dem riesigen Saphir, obwohl Die Vorlieben zu seltenst in Das Welt Den Edelsteinen (blau und violett) nicht nahrte. Es Musste. Es war Das Hochzeitsgeschenk Prinzen Charles. Und Barbara Strejsand vergottert Die Saphire. Freilich, nicht aller, und nur Das Schattierung Das eigenen Augen. Um so mehr, als es present von Elvis Presley.

Und alle Sterne tragen Die Brillanten ausnahmslos. Es ist – Die Variante gewinnsicher klar. Erstens hat ogranennyje Die Diamanten, wie es mageblich ist Marilyn Monroe, Die besten Freunde des Madchens gesungen. Zweitens gehen sie von allem, unabhangig von Das Farbe des Haares, des Auges, Das Haut und Das Toilette. Drittens es, selbst wenn keinen Geschmack und Das Gefuhl des Stils gibt – wprossak ist es unmoglich, tatsachlich zu geraten.

Und, um bischuteriju zu tragen, Das angeborene Gefuhl des eleganten Stils ist einfach notwendig. Nicht verwunDaslich, doch hat sie Die Konigin des Stils Koko Schanel in Mode gebracht.

Olga Musykina

Die groe Mademoiselle hat aristokratok schamhaft gezwungen, Die kostbaren Familienkolliers zu verbergen und, sich metrisch des FaDens Das gefalschten Perlen, zuganglich jeDas prostoljudinke an Den Hals zu werfen. Die Revolution Koko in Das Welt des Schmucks hat Die Ausgabe broschej aus swinza (!) fortgesetzt. In Den Superstil 30 Jahre des XX. JahrhunDasts Das Figur Das bleiernen Katzen und Das Frosche, Die abgedeckten mit Den farbigen Emaillen und Kristall- strasami geschmuckt sind, sind organisch beigetreten. Von Das glucklichen Hand Schanel sogar bischuterija aus dem vergoldeten Metall, barbarisch isukraschennogo von Das Kombination farbig strasow und Das gegenwartigen Edelsteine, machte auf Das Publikum solchen starken Eindruck, wie glanzend sitetschko auf Ellotschku-ljudojedku.

Allmahlich hat bischuterija aufgehort, eine momentane Laune Das Mode und fest zu sein wurde auf dem Gebiet Das Zubehore rechtfertigt.

Olga Musykina

Es ist, naturlich moglich, es ist einfach, durch Das schone Ding aus dem popularen Geschaft Das Zubehore geschmuckt zu werDen. Aber aus irgendeinem Grunde Den starken Wunsch, Das Kollier oDas Die Ohrringe des modischen Designs zu kaufen, im modischen Farbengamma – trubt sich allmahlich. Kann sein, weil Das Sortiment Das ahnlichen Ware sowohl in London als auch in Moskau iDentisch ist, und man will von Das Besitzerin ekskljusiwa werDen, Den im Geschlecht einzigen Schmuck besitzen, Das Die Warme Das Hande bewahrt und hat Die Seele. Es ist Das Das Magnetismus eben, dank dem Die Verfasser-Zubehore jetzt gekotiert werDen es ist sehr hoch., Weil Die Zeit des Entzuckens von Das Arbeit Das Fabrikwerkbanke und des Exbeckens vom Kauf des golDenen Serienrings fur 20 Dollar von Tiffani – seit langem gegangen ist. Im Preis ist nur jener, was es ist wenig, und – nur ein-einzig Exemplar besser.

Brosch oDas ist Das Armband hand made ein Werk Das Gegenwartskunst, wo sich Die Stimmung des Retro und Die offenbaren Merkmale Das Pop Art organisch verschlingen. Die exklusiven kleinen Sachen aus ungewohnlich fur Den Schmuck Das Materialien (Das Pelz, des Glases, Das Spitzen, Das Textilwaren wintasch) sehen lebendig nicht weniger kostbar, als ihres Kollegen aus Den Juweliergeschaften aus.
Das Unterschied zwischen ihnen darin, Dass Die Designdinge, im Unterschied zur am meisten komplizierten Serienfertigung, Die Individualitat und Die besonDase Eleganz sogar Das Kleidung vom Flieband geben. Eben machen es so nenawjastschiwo, Dass sogar, wer nicht versteht oDas furchtet, Die originellen Zubehore zu tragen, sehen stilvoll aus.



Stressootwod

Categories: Schirm
Kommentare deaktiviert für Stressootwod
Ech, bis zu wem sch poganoje Das Morgen… Die Stimmungen-ka-zu go, auf Die Arbeit verspate ich, und hier auch Das Gestrige. Also, wirst du bei mir eben bekommen, Lecha, wir werDen uns nur treffen! Es ist so ruhig, wir erinnern uns papinu an Die Militarjugend: was es dort bei uns uber Die Zeit war, Die auf Die Gebuhren wahrend Das Besorgnis entlassen ist Also, im Tempo des Walzers (eben es ist sogar um vieles schneller) ziehen wir Die Kleidung aus dem Schrank auf gut Gluck heraus, wir ziehen an, wir laufen auf Die Kuche: also, schon keinesfalls, so wenn auch Die Mowe glotnut … zu essen

Ogo, es ist – Die Tafel Schokolade sawaljalas notwendig! Milch-, mit Den Nussen, und welche Groe. M-m-m, wkusnotischtscha!!! Also, fur solchen Fall ist man moglich und, eine Zeitlang sitzen ist langer, besonDass wessen es ich so rasnerwnitschalas Durch zwanzig Minuten nur Hinauszugehen. M-ja, mit solchen Nerven wirst du lange nicht strecken. Wie fehlt es immerhin manchmal am Suen… Prawa Maschka, Die Schokolade – Die groe Sache! Die Stimmung ist sofort hinaufgestiegen. Kann, ist nicht stark, aber wenigstens wird hoher als Plinthe. Oj, ist zu lange sitzengeblieben, ohne funf. Das Chef – wird toten. Wir reichen Die Schokolade und vorwarts aus.

Die Erwartungen haben sich (zum Gluck) nicht gerechtfertigt. C mit Das Leitung ist es umgegangen, und bei uns wie immer… Irgendwelcher Lump hat Lena auf dem Ubergang bespritzt – sitzt da, brullt. Klar: Das neue Mantel. Also, nichts, ich habe Die Fliese sehnlich nicht umsonst ergriffen. Die Schokolade Sie, er, ob wissen, von nur. Da, Lena schon polegtschalo, widmet Das Kollektiv in Das Einzelheit Das nachsten romantischen Geschichte.

Uberhaupt, ich beobachte kaschdodnewno preinteresnejschi Das Phanomen: kaum wird Die Lage im Buro gegluht oDas Das Volk ermudet – hier entscheiDen sich allen nesgowariwajas, Die Mowe mit etwas slaDenkim zu trinken. Und bei jedem von uns liegt irgendwelche sanatschka im Tisch fur sich beliebt in Das Regel. Auf Den Fall perekussa in Das Einsamkeit. Meistens zeigt sich von Diesem am meisten slaDenkim Die Fliese Das Schokolade. ODas schlimmstenfalls Die Bonbons und ubrig wkusnosti. Es und ist treu: was noch so Die Stimmung uns, Den verwundeten Madchen heben kann Tatsachlich nichts.

BeautyNewsNYC.com

Das Lieblingsmann Sie auch, ob wissen, Das Wesen lebendig und launisch. Er Sie, ob sehen, nicht in Das Stimmung. Und Die Schokolade immer griffbereit, immer su und angenehm, wird Die Nerven immer beruhigen und wird erfreuen.

Freilich, gibt es ein aber. Gut wurDen sich unsere nicht anschaulich mit dem Verstandnis zu jedem dort Den weiblichen Schwachen verhalten. So gibt es! WerDen uber allen mit dem nicht verborgenen Vergnugen sticheln. Hinter Den Beispielen weit, gehen muss es nicht. Noch lachte in Das neulichen Vergangenheit mein bemerkenswerter Partner meine Schwache aus. Er machte es mit dem groen Vergnugen, offenbar nicht verstehend, welche Wechselbeziehung zwischen dem Stress und Das Schokolade sein kann.

Aller fing mit dem Versuch, zu berechnen, welches Maximum onogo ich an ist fahig, und Dass zu zerstoren kann ihm zum Grund Dienen. Nachher hat er versprochen, mir Den Eimer Das Schokolade zu schenken und machte verschieDene Annahmen daruber, zu welchen Fristen Dieses Geschenk von mir zerstort sein kann. Er vereinbarte alle Versionen mit mir. Wie ich versuchte, ihm zu erklaren, Dass Die Schokolade Die Stimmung schlankweg heben kann und, Das elementare Vergnugen liefern, blieb er bei Das Meinung, Dass es nicht mehr als meine Laune.

Die Situation hat Den Hohepunkt, wenn er erreicht, rasmetschtawschis, fing an, Das zu phantasieren, wie ich Das Jahre in 35-40 aussehen werde, wenn ich noch mehr Schokolade aufessen werde., Anstatt Ubel zu nehmen, ich bin, weil Den Wunsch irgendwie nervos geworDen, mit dem Menschen eine bestimmte Zahl Das Jahre zu wohnen, und ja bedeutet etwas sehr ernst besonDass, es nach solcher Frist zu sehen. Und es ging in meine Plane sagen wir ohne Umschweife nicht ein.

Flickr

Aber zeigte sich aller nicht so furchtbar. Die einzige Schlussfolgerung, Die mich postfaktum gemacht ist: Die Schokolade vom Stress rettet wirklich, und seinem meinem unglucklichen Freund reichte offenbar nicht aus. Wurde grosser su essen – du schaust, und, zu leben wurde lustiger.

Aber, auer Den Scherzen, uns brauchen wir in sogenannt stressootwode periodisch. Eben hat hier nicht nur im erhohten Luftzug Das Frauen zu allem slaDenkomu hingetan. Einfach heben in Das Regel uns Die Stimmung Die angenehmen Empfindungen und Die mit ihnen verbunDenen Assoziationen. Wenn es Die Tafel Schokolade zum Tee gibt, bedeutet, wahrscheinlich, es wird Das interessante Gesprach mit Den guten Menschen folgen. ODas vielleicht, es wird Das Teetrinken in Das gemutlichen Kuche mit Das Gromutter. Aufzahlen es kann unendlich. Aber selbst wenn Sie nicht Hauser, und auf Das Arbeit in Den nakalten herbstlichen Tag sitzen, jener werDen sich trotz alledem Die sehnlichen Erinnerungen zu Ihnen lutschikom Die Sonnen durch Die finsteren Wolken durchsetzen.

Die Illustrationen von Den Webseiten: Handbag BeautyNewsNYC.com Flickr.