Kapustnik. Babi Die Feiertage

Wir wissen wir, Dass Das Kohl ist nicht nur es ist lecker, sonDasn auch es ist nutzlich. Die Menschen zuchteten Den Kohl vom tiefen Altertum – auf dem Territorium moDasnen Spaniens sie zuchteten noch in Die Epoche des Neolithikums.

Nach Den schriftlichen Dokumenten, Das Kohl ist zu Kiewer Rus im X. JahrhunDast geraten und sofort fing an, nicht nur in Die Nahrung, sonDasn auch wie Das Heilmittel verwendet zu werDen.

Den Kohl zuchteten und es wurDen ihr Die altertumlichen Agypter, Die Griechen, Die Romer behandelt. Armenischer Arzt Amirdowlat Amasnazi, Das im XV. JahrhunDast lebte, meinte, Dass es Den gekochten Kohl besonDass nutzlich ist ist Den KinDasn.

Am 27. September beendeten bis zur Revolution in Russland Die Ernte des Kohls und fingen kapustniki – babi Die Feiertage an.

Das am meisten gewohnliche Weikohl verfugt wahrhaftig uber Die zauberhaften Eigenschaften., Damit Die Ehe glucklich war und dauerte Die Liebe unendlich lange, mussen Die jungen Paare sofort nach Das Registrierung Das Ehe … Den Kohl pflanzen. Unbedeutend – auf dem Wochenendhaus oDas auf dem Rasen neben dem Haus.

So Dass gestatten Sie, Den Kohl aufzuziehen! Sie zu kaufen und, Die leckeren nutzlichen Platten vorzubereiten. Eben ist auf Das Gesundheit und auf dem Gluck.

Das Kohl geschmort

250 g des frischen Kohls; 1 Mohren; reptschataja Die Zwiebel; 1 Wurzel Das Petersilie; Die Tomate; 2 Art. des Loffels des Mehls; 50 g des Krauts Das Petersilie; 2 Lorbeerblatter; 4 Art. des Loffels des Pflanzenoles; 1 Teeloffel des Zuckers; 1/2 Glaser Das Gemusebruhe; Das Essig, Den Pfeffer, Das Salz nach dem Geschmack

Den frischen Kohl solomkoj zu schneiDen, mit Das Bruhe zu uberfluten und, ein wenig Ole zu erganzen. Zu loschen. Die verflachte Zwiebel, Die Wurzel Das Petersilie, und Die auf dem Reibeisen geriebenen Mohren zu erganzen. Die vom Hautchen gereinigte Tomate zu zerreiben und, dorthin zu erganzen. Bis zur Bereitschaft zu loschen, ruhrend. 5 Minuten vor Das Bereitschaft, passirowannuju Das Mehl, Das Salz, Den Pfeffer, Den Zucker, Das Lorbeerblatt zu erganzen. Die fertige Platte klein naresannoj mit dem Kraut Das Petersilie zu bestreuen.

Oladi kohl-

200 g Die Kohle wei-; 3–4 Glaser Das Milch; 1/2 Pakete Das Butter oDas Das Sahnenmargarine; 2 Eier; 1/2 Glaser des Griees; Das Salz nach dem Geschmack; Die saure Sahne nach dem Geschmack.

Auf Das Feuer Die Milch zu stellen, wenn aufgewarmt werDen wird, in ihn Das Ol zu senken, zu salzen. Den Kohl naschinkowat und in zu senken ist Die heisse Milch und, bis zur Bereitschaft zu kochen. Wenn Das Kohl geschweit werDen wird, Den Grie auszuschutten, standig ruhrend und bis zu sagustenija zu kochen. Bis zum warmen Zustand zu kuhlen, etwa bis zu 40 Grad und in Die Masse jaitschnyje Die Eigelbe einzugieen. Es ist gut, zu vermischen. Die Eichhorner zu ruhren und dorthin zu erganzen, leise ruhrend. Die Pfanne aufzuwarmen und auszubacken, wie gewohnlich oladi. Auf Den Tisch, mit Das sauren Sahne zu reichen.

Das Salat griechisch

250 g Die Kohle wei-; 150 g des Kases; 250 g des suen roten Pfeffers; Die kleine kleine Buchse Das Oliven ohne Kerne; Das Olivenol fur Die Auftankung.

Den Kohl naschinkowat, Den Kase, auf dem grossen Reibeisen zu reiben, Den Pfeffer, solomkoj, allen zu schneiDen, zu vermischen, Die Oliven zu erganzen, vom Olivenol zurechtzumachen.

Schinkowannaja Das Eingesauertkohl

5 kg nicht sehr straft und klein kotschanow Die Kohle wei-; 150 g des getrockneten Dills; 150 g Die Salze.

Den Kohl auszuwaschen, Die beschadigten Blatter abzunehmen. Bei jedem kotschana, Den Strunk auszuschneiDen. Naschinkowat oDas porubit., peressypat vom Dill zu salzen, ins vorbereitete Geschirr zu legen, festzustampfen. Vom reinen Stoff zu bedecken und, Das Joch zu legen.