Genf. Die reiche Stadt

Die Schweiz! Wie es in Diesem Wort fur Das Herz des Russen viel ist wurde zusammengezogen! Die Banken, Die Schokolade, Die StunDen, Den einzigartigen Mechanismus Das Messer Victorinox, auf trickfilm- Weise choroschenkije Die Kuhe mit Den Glockenblumen, weiDend auf Den FelDasn unbeschreiblich isumrudnosti. Und Die Qualitat, Die Qualitat, Die Qualitat. Die unbedingte, nicht besprochene Qualitat nur. Die Stabilitat. Des Lebens und des Schweizer Frankens. Genf ist ein Cocktail, Das auf Den Zutaten des westeuropaischen und sud-europaischen Stils verwickelt ist. Und Diesem ist sie ossobenna bezaubernd eben. Die Symbole Genfs – Das Springbrunnen Jet D’Eau, dessen Spritzer nach oben, auf Die Hohe 140 Meter, und Die BlumenstunDen Horloge Fleurie, Die symbolisierenDen einstigen Traditionen des Handwerks Das schweizerischen Produzenten Das StunDen exploDieren. Und noch Genf ist ein bezauberndes Rauschen des Franzosischen, Die Pfannkuchen crepes und des Spaziergangs durch dem Genfer See.
Zum Beispiel, Die Schokolade. Im ubrigen, Die schweizerische Schokolade Die besonDase Vorstellung braucht nicht. Die Produktion solcher Mega-Handelsmarken wie Nestle, Tobler und Lindt Et Sprungli ist auf dem russischen Markt breit vorgestellt. Also, und in Das Schweiz seiend, muss man unbedingt Die Schokolade Das Klasse gurme Das Handelsmarken Moreau, Du Rhone oDas Teuscher probieren. Und noch in Genf eine riesige Menge Das privaten Konditoreien, Die sich in Das Produktion Das Schokolade spezialisieren, gemacht nach Den Rezepten mindestens Das 100-jahrigen Dauer.

Die HunDastkilometergrenze mit Frankreich konnte auf Das Tradition Das Weinbereitung beeinflussen. Genf ist ein erster Das schweizerischen Kantone, werDend, Den Wein entsprechend Den ForDasungen Appellation d’origine controlee (A.O.C zu erzeugen.). Im Kanton Genf wachst Die Weintraube mehr als vierzig Sorten. Wie bekannt und beliebt von vielem Chardonnay, Merlot, Pinot Noir und Sauvignon Blanc, als auch Die mehr exotischen Sorten, zum Beispiel, Gamaret oDas Garanoir.

Und, was mjusli in Das Schweiz erfunDen war und ist ein Botschafter Das schweizerischen Kochkunst neben Das Schokolade und kase- fondju, fur mich wurde Die gegenwartige Eroffnung.

Das Spaziergang nach Cтарому Das Stadt (Limite Vielle-Vielle). Die Flache Place du Bourg–de-Four – Die Stelle, wo man Das Augenblick anhalten muss unbedingt und Die Kaffeepause in einem aus des Cafes oDas Das Bistro, Die eine Menge nach dem Perimeter Das Flache, Dasen Gebaude – architektonisch miks Das Stile 16, 17 und 18 JahrhunDaste machen. Und in Das Mitte von Das Flache – Das bezaubernde Springbrunnen 18 JahrhunDaste: majatschok, unwillkurlich heranziehend Die Blicke wie sich erholend auf geoffnet terasse Das Besucher des Cafes, als auch Das vorbeigehenDen Touristen. Die Flache ist traditionell (noch etwas JahrhunDaste) Das Stelle Das Treffen und Das WieDassehen schenewzew. Schon war unter Romischem Reich hier, an Das Stelle Das Flache, Das Zentrum des Handels. Die Labyrinthe Das alten Stadt verbergen Die Masse Das neugierigen Design- und antiquarischen kleinen Geschafte, Dasen originelle FassaDen als Die Dekorationen zu Den Aufnahmen fur Die modischen Glanzzeitschriften nicht selten verwendet werDen.

Das Flohmarkt in Das Mitte von Genf. Die endlosen Reihen entlang Das Flache Plaine de Plainpalais. Das Schnittpunkt Das Geschmacke ist es und Das Interessen Das professionellen Dealer auf dem Gebiet des Altertums, Die Sammler und einfach, alle Interessierten fur sich oDas des Hauses irgendwelche nachste Rosine aufzudecken. Hier kann man jeDen Mittwoch und Den Sonnabend Die Masse Das bezaubernDen Sachen finDen. Zum Beispiel, Die anmutigen unteren Hemde und Die Rocke aus lna, genaht in 19 JahrhunDast von Den Genfer Weinaherinnen.

Genf – Die Stadt nicht wohlhabend nicht gewahrleistet. Genf – Die Stadt reich. Gerade es, etwas pathetisch in Das Eindeutigkeit, ist Das Wort passend fur Die Charakteristik Dieses gebugelten und gestarkten Raumes. Die Eleganz Das Ortsbewohner (ob gehend vorbei, oDas sitzend auf Das offenen Veranda des Restaurants), Den Glanz Das Schaufenster Das Geschafte, Den Glanz Das nach Den Straen fahrenDen Wagen. Die endlose Queue des Porsche, Mercedes, Den Audi. Die Polizei reist auf Den Gelandewagen BMW herum. Und noch hier Die Masse Das Touristen und Das Geschaftsleute aus Den arabischen LanDasn auf umwerfend teueren Wagen, Die arabischen Madchen in Den Tuchern und Den traditionell geschlossenen Kleidungen, aber dafur mit solchen Zubehoren, Dass Das Herz einer beliebigen Pariser, russischen oDas europaischen Modedame bei ihrer Art im beschleunigten Rhythmus eingeschlagen wurde. In Den Takt Das Armbanduhren Patek Philippe, was auf Das Hand bei jung arabki, Die sie, Die Wasche im Saal des Geschaftes Wolford nachDenklich betrachtend, auf dem Kopf Das Tuch von Hermes verbessert.