Eko uns ordnet!

Die erste russische Buchausgabe des ersten Romanes Umberto Eko Name Das Rose (1980) erschien in Das UdSSR in 1989. Die Auflage in 300 Tausend Exemplare zum Preise von 6 Rubeln fur Das Ding (dann — ist sehr teuer) hat sich vollstandig getrennt, 400 % Den Gewinn dem Staat und 20 % dem Gewinn dem Verlag gebracht.

Ende 1980 Jahre konnte man gut auf Das Ausgabe Das postmoDasnen Literatur in Das UdSSR verDienen. Noch flammte und es sott Das Leserboom, aschiotaschno gingen Die Neuheiten ab, noch blieben Die fixierten staatlichen Preise fur Die Ausgabematerialien und Die polygraphischen Dienstleistungen. Dafur Den Einzelhandelspreis auf Die Ware des Verlages schon konnten ganz auf markt- Weise wpariwat — nach eigenem Ermessen, aber in Den vernunftigen Grenzen.

Lesende UdSSR hielt sich im Zustand des inneren kulturellen Schocks auf. Offneten sich spezchrany, es passte sich fruher Das untersagte einheimische literarische Erbe von Das Erfassung in 150 Jahre — von Das Gewahlten Stellen eilig an… Gogols bis zu Den Gedichten Josephes Brodskis. Wir waren selbst mit Den Schnurrbarten, blahten sich vom Stolz auf Die Groe Das verwandten Literatur, und nebenbei wurDen in zwei Aufnahmen zu ubertreffen versprochen und, allen sakordonnoje anzueignen, Dass Die sowjetische Macht uns bisher nicht erlaubte.

Und es war und zu zerreien Die Kleidungen passend zu heulen.

Wir werDen uns an Die Situation erinnern, in Das sich russisch knigotschej 1989 erwies. primtschawschis nach Hause mit Das angefullten von Den Buchern fest Aktentasche, stellte er auf Den Tisch vor sich Den Namen Das Rose zugleich aus (Das intellektuelle Bestseller, alle empfehlen!), platonowski Tschewengur (wie dort nachlstano nach Den Schnauzen Das sowjetischen Macht — ein sagljaDenje!), Die Sammlung Das Erzahlungen Sigismunda Krschischanowski (Das versaumte Genie!), Doktors Schiwago und Das Leben und Das Schicksal. Und, fluchtig einen Imbiss genommen, Die KinDas nach Den Kopfen bugelt, Das Frau Hallo, Die Alte geworfen!, warf sich, einzuholen.

Das Ergebnis war am Schizophrenen nah.

Die Gefangenen russisch spezchrana blatternd, fuhlte sich Das Leser 1989 als Das Archaologe und grobokopatelem. Von Das Seiten ihn schauten issochschije, perekrutschennyje von Das Zeit Die Texte, Die sich seit langem von Das Synchronie mit gegebener Zeit losrissen, seit langem aufhorend, im Einklang Das Epoche zu tonen. Eine langwierige Vergessenheit hat Die Meisterschaft Das Schopfer nicht verminDast, hat ihre Originalitat und Den Stil nicht getotet, hat Die Kraft und Die Macht des kunstlerischen Denkens nicht erniedrigt. Aber Den Zeitgenossen blieben sie sind unzuganglich.

Ja, er hat sich zu Diesen Geheimschatzen endlich durchgesetzt — aber er musste in Erwartung des Reichtumes Das Schicksal Grafen Monte-Kristo und Abtes Faria nicht teilen. Die verbotenen Bucher, Die vor Den Lesern verheimlicht sind, Die Zeit hat Die literarischen Illustrationen gemacht. Ihm schlossen sich fur Die allgemeine Entwicklung an, damit mehr zu ihm zuruckzukehren niemals.

Und Die Bucher des Professors Das Bolonski Universitat, Das Gelehrt-Semiotik, des Historikers und des Philologen wurDen verboten wurDen verheimlicht. Hingegen wickelten sich, in Den fruhzeitigen Werbekampagnen sorgfaltig ab, wurDen ubersetzt und wurDen parallel in verschieDenen LanDasn gedruckt. Eben geDiehen. In Den USA war es 9 Millionen Exemplare Namens Die Rose verkauft. In Den Buchern Eko war Das Scharm potannosti — ununterbrochen striptisrskaja Die Offenheit nicht.