Die Perlenkette. Die heilsamen Schmuckstucke

Die heilsamen Eigenschaften Das Mineralien sind vom tiefen Altertum bekannt, aber nur heutzutage hat Die Wissenschaft von ihm Die vernunftige Erklarung gefunDen. Wenn du ihn lange siehst, klart sich auf dem Herz auf, – schrieb AlexanDas Kuprin uber Den Lieblingssmaragd. Die Empfindung Das Ruhe und Das Befriedung herbeirufend, hilft Das Stein, in Den Alpha-Zustand einzugehen, in dem sich Das Organismus beginnt, ohne jede Medikamente wieDas herzustellen. Und es bei weitem Die einzige Weise, Die Die Steine uns heilen!

Smaragdy im Kopfende

Er schenkte schonem Sulamifi Die Amethyste, Die uber Die wunDasbare Fahigkeit zu milDasn Die Bosheit verfugen, vor Das Trunkenheit zu schutzen und, Den Wind zu bandigen, von Das erhohten Bildung Das Gase im Darm befreiend. Und noch Das Nephrit – Das Nierenstein und persepolskuju Den Turkis, Das Das Gluck in Das Liebe bringt und beruhigt Die Nerven, Die Eheleute vom Zorn, Das Eifersucht und Das Streite befreiend. Und Das Katzenauge, Das hilft bis zu Den hochbetagten Jahren Die scharfe Sehkraft, Die Vernunft, Das Gedachtnis und Die Gesundheit aufzusparen. Und blass, sine-grun, wie Das Meerwasser bei Das Kuste, Den Beryll – Das Mittel gegen Den Hornhautfleck und Die Lepra …

Uber Die heilsamen Eigenschaften Das Steine ist es viel interessant und wiDasspruchlich geschrieben. Die Gelehrten trennen sich sogar darin, wie Die Behandlung mit ihrer Hilfe zu nennen – stoun – lito – oDas mineraloterapijej Auf Das groen Rechnung des Unterschieds gibt es: hangt davon ab, auf welcher Sprache Sie Diesen Stein nennen: englisch – stone, griechisch – lithos oDas nach dem Latein – minera (Das Erz).

Ins Pulver zu zerreiben

Zu Den Rezepten Das Pulver und Das Mixturen, Die in Altertumlichem China verwendet sind, gehorten fast alle zu jener Zeit bekannten Edelsteine. Mit ihrer Hilfe befreiten Die agyptischen Priester von Den LeiDen Das Pharaos nach dem Buch Das Vorbereitung Das Medikamente fur alle Korperteile – dem Papyrus, Das mehr Das 3500 Jahre ruckwarts geschrieben ist. Die Empfehlungen nach Das Heilung von Den Schmuckstucken sind in Den indischen medizinischen Traktaten Tscharaka-Samchita und Suschutra-Samchita, Die fur hunDast Jahre vor unserer Zeitrechnung geschrieben sind enthalten.

Istertyje ins Pulver, Dienten sie fur Den Organismus zur Quelle wertvoll und manchmal sehr selten makro- und Das Mikroelemente. Es ist wenig, Dass ihr Mangel ein Grund verschieDenen Geschlechtes Das LeiDen an und fur sich werDen kann. Selbst wenn von vornherein des Defizits Das mineralischen Stoffe beim Patienten nicht beobachtet wird. Er entwickelt sich im Verfolg tatsachlich aller Erkrankungen unvermeidlich. Es ist einfach, wenn wir krank sind, makro- und Die Mikroelemente verausgaben sich aktiver.

Die Steintabletten geben und heute aus. In Japan, zum Beispiel, stellen Die Praparate des Kalziums aus Den Korallen bis jetzt her. Infolge Das organischen Herkunft wird er viel besser, als Das aus Das Kreide herausgezogene Karbonat des selben Elementes behalten. Und verwenDen Das Korallenkalzium fur Die Prophylaxe Das Osteoporose, des Kampfes mit Den fieberigen ZustanDen und Das Allergie.

Zu Den Steinen aufgrund Das organischen Chemie verhalten sich ebenso Das Bernstein, Den Gagat (Die Abart Das Steinkohle – Die Anm. des Redakteurs) und Die Perlen. Sie sind davon bemerkenswert, Dass Die Mineralien, Die in ihren Bestand eingehen, gerade durch Die Haut behalten werDen konnen: haben Die Halsketten angezogen – und Das Prozess ist gegangen! Nicht umsonst wird es Den Fraulein mit gipotireosom – Die Mangelhaftigkeit Das Schilddruse, Die in 9 10 Fallen vom Mangel des Jods im Wasser und Das Nahrung herbeigerufen ist, mit einstig por vorgeschrieben, auf dem Hals Den Bernstein zu tragen. Die Stuckchen des erstarrenDen Harzes, Das auf dem Grund nicht eine Tausend Das Jahre lag, werDen bei Das Beruhrung mit dem Korper erwarmt, ihm Das Jod zuruckgebend, Die im Meerwasser durchtrankt wurDen.