Die Ohrringe ziehen allen an. Auf dem Berg Das Popularitat

Ob Sie Die Ohrringe mogen, wie sie ich mag

Diese Worter konnten ein Motto Das nachsten Saisons werDen. In Den Ohrringen aller: Die Modelle, Die Die neuen Sammlungen was sonst demonstrieren, Das Stern und Das Sternchen, leiDenschaftlich ljubitelnizy des Schmucks. Die Kolliers, Die Halsketten, auch hob niemand Die Ringe und besonDass Die ArmbanDas auf, aber Den Schmuck auf motschkach uschek heute auf dem Berg Das Popularitat. Es haben sogar plotzlich liebgewonnen, wer mit Den Zubehoren in Das Entfernung, wie Olga Jepifanowa, Das kreative Direktor Das Boutique Betonungen sympathisierte. Uber Den auserlesenen Geschmack verfugend sich und sehr gut Den Zubehoren zurechtfinDend, trug sie nichtsdestoweniger tatsachlich Den Schmuck bis vor kurzem nicht. Jetzt musste Olga Die Ohren von neuem sogar durchstechen, um Die Ohrringe von Das italienischen Marke Tataborello anzuziehen.

Es ist fein, fast Die folkloristischen Sachen, wo sich Das Flechten aus Den sehr feinen Glasperlen mit Den Halbedelsteinen verbindet, von Den Details aus dem Kristall oDas Den Kristallen Swarowski, – erzahlt Olga Jepifanowa. – ist Das Zentrale Detail in Das Form einer Blume gemacht, Die Kontur Das Blumenblatter wird fein seiDen sutaschem gerahmt, und innen ist es klein bisserinok oDas strasikow viel, und es ist aller verbindet sich vom dunnsten Band. Und – keines Leims, keiner Unterlage. Sie stellen, welche Hande vor, welche Augen man haben muss, welche Tapferkeit und welche Meisterschaft, um zu entscheiDen sich solche komplizierte Idee zu verwirklichen! Auch als Die feine logische Vollendung – unter Das Blume Das verlangerte Tropfen aus dem matten Kristall, oDas etwas runDas Tropfchen, Die dem Tau ahnlich sind. Die Betriebsunterbrechung lakonisch sutasch bandigt Das scharfe Glanzen strasow ein wenig, gibt Das geheimnisvolle Flimmern. Es Wird Das zauberhafte Spiel verschieDener Fakturen, des Lichtes und des Schattens erhalten.

Beim russischen Designer Olga Musykinoj auch in Das Sammlung sind Die Ohrringe erschienen. Sie verwendet wintaschnyje Die Details, Die auf Den Flohmarkten Das europaischen Hauptstadte gefunDen sind. Es ist Die Stickerei in Das Technik petit point, dem geltenDen Gipfel wyschiwalnogo Die Kunste. Es slatotkannaja Die Borte, Die vermutlich in galantem Paris Die XVIII. JahrhunDaste geschaffen ist. Es ist Das altertumliche silberne Netz, Das sich in Den HanDen des Designers entweDas in Das Schmetterling, oDas in Die Blumen verwandelt. Sie kolyschatsja uber Den Regenstrahlen, gemacht aus Den dunnsten Glasperlen, Die in Prag Ende Das XIX. JahrhunDast verbreitet sind. Ganz naturlich tont Das Titel: Das Silberne Wasser. Dieser Schmuck vereinigt sich sowohl mit dem Wasser, als auch damit, Dass aller fliet, aller anDast sich.

Mit Den Ohrringen war eine Menge Das Volksglauben und Das Merkmale, wie mit einem anDasen Schmuck uberhaupt immer verbunDen. Einige meinen bis jetzt, Dass Die Ohrringe Die Sehkraft verbessern. In altertumlichem Rom sagte Das Ohrring im Ohr des Jungen uber seine vornehme Herkunft. Die englischen Piraten glaubten, Dass Dieser Schmuck vom Schiffbruch rettet. Bei Den Zigeunern Den Ohrring zogen dem Jungen an, Das nach dem Tod des vorhergehenDen Kindes geboren wurde. Bei Den russischen Kosaken – dem einzigen Sohn in Das Familie. In Diesem Fall sagte Das Schmuck, Dass man Dieses Kind schutzen muss, ihn ponaprasnu nicht zu riskieren.

Aber Die haupt-e e Quelle Das erneuerten Liebe zu Den Ohrringen ist, naturlich, Die asthetischen Moglichkeiten, Die sie geben.