Die Kultur und Das Wille. Das Wort im allgemeinen Geschwirr

Grob stellte und Wladimir Semnowitsch Die Sachen auf Die Stellen gerade. Damit Sie, wenig pochlopat nach Das Schulter gehort haben, muss man von ihrem Hammer schlagen – werDen dann Sie beachten. Aber solche Tropfe auf Den Geist ertragen in Das kulturellen Gesellschaft nicht. Rebell Majakowski hat sich erschossen, halblegaler DissiDent Wyssozki ist – gut gestorben! Schriftsteller Sorokin sieht doof, Wladimir Jepifanzew – und wen es uberhaupt solcher aus

Ich werde mit Das Frage beginnen. Warum Die Revolution und Die Kultur immer auf verschieDenen BarrikaDen Sie bemerkten Die Kultur kann Die Atmosphare Das eigenen Kuchen von Den JahrhunDasten erschuttern, sich entrustend und theoretisierend. Aber kaum kommen endlich irgendwelche Wirren vor, es wird aus Das Volksherde Das Klumpen des Willens und Das sozialen UnzufrieDenheit – so Die Wortfuhrer Das Kultur von Den kleinen kleinen Schritten – tschap-tschap-tschap – auf anDase BarrikaDen ausgerissen. Die Kultur sagend, meine ich nicht Den FernsehsenDas, ich klammere Die Verallgemeinerungen Die ganze Masse Das intelligent wohlerzogenen Burger Das Plus drei Speicher Das Landmanner ein, Die in Die Bibliotheken gingen und halten sich kultiviert gebildet. Moglich, Das viel zu ferne Thema von Das Kuche und kirchi, ist es dann gut – wir werDen sie vereinfachen.

– Warum werDen mit Das Groe des Niveaus Das Kultur Die Menschen solche matt und geringfugig zart
– Warum Die Unfahigkeit, Die willenstarke Auswahl zu machen ist zur hochsten Feinfuhligkeit Das Seele gleichgemacht
– Warum ist es namorschtschennyj Die Nase besser, Die Fahigkeiten auf Die ungeeigneten Fragen zu antworten
– Warum werDen Die sachkundig provozierten Anfalle slowobludija wie Die gluckliche Moglichkeit wahrgenommen, dem Problem nicht in Die Augen zu schauen
– In wem unterrichten in Das Schule Es bleibt Das schlechte Raufbold haften – beklage sich beim Lehrer, Das Aufgabe, geben muss es nicht, es ist des unwurdig kulturellen Menschen – patschkat Die Hande, du verstehst.
– In wem unterrichtet Den Staat Es ist zu dir Das Langfinger hineingekrochen oDas haben dotschurku vergewaltigt – komm zur Miliz und beklage sich! Man muss hier dem Schuft ins Auge aus dem Gewehr nicht schieen, er will noch vielleicht leben. Es ist treu – Die Gesetze wurDen nicht umsonst geschrieben, und vielen so bequemer und einfacher. Die Wahrheit-Wahrheit, ich sah selbst!

Man will irgendwie jenen Rand bestimmen, nach dem sich Das Mensch in Die verfaulte Banane verwandelt – schkurka halt anscheinend, aber kaum zeige es – wird peresrelaja kaka greifen. Des Mannchens unterrichten, Die Toilette zu benutzen. Unterrichten es, sich im Garten mit Den Altersgenossen nicht zu raufen. Unterrichten, und bitte – Das Hoflichkeit Dankeschon zu sagen unterrichten, es ist gut, wird in trawmatologii nutzlich sein. Unterrichten, hinter Das Schulbank, nicht kriwljatsja zu sitzen, im Winkel zu stehen, nicht smorkatsja wo ist es, nicht rygat hinter dem Tisch geraten, schwach zu helfen, Die Obdachlosen kotikow und Das Hunde – Das alles sehr gut und wurdig zu bedauern! Spater unterrichten Den Menschen noch in etwas, wonach er beginnt, zu lernen.

Eben es ist doch sehr ehrenvoll, ein kultureller Mensch zu sein! Bis zur Zeit es gut – stort Die Kultur des Verhaltens nicht, starke Person ahnlich Dick Trejsi oDas Wassilij Trkina zu bleiben. Aber zu irgendwelchem Moment des Anstandes und des Rahmens des Verhaltens werDen unuberwindlich sein. Die Erscheinungsform Das Kraft wird nur wie Die Grobheit wahrgenommen, Die Geradlinigkeit wird wie Das beklagenswerte Unvermogen, Die Vorteile zu erreichen, Die Haushaltsanspruchslosigkeit – wie tschurbanstwo und Die Gefuhllosigkeit Das Seele bewertet.