Die Harmonie des familiaren Einkaufens

LeiDas, wenn Das Mann und Die Frau lange zusammenleben, sie zanken sich unvermeidlich manchmal, sonst schimpfen und. Auerdem, anDases Mal Das Schimpfen findet sehr ernst statt und bringt zu Den nicht weniger ernsten Folgen. In einigen Fallen kann und bis zur Scheidung anzukommen.

Es ist seit langem bemerkt, Dass alle familiaren Streite in Das Regel anfangen es ist nichts. Das heit konnen sie wegen Das kleinen Haushaltsprobleme, zum Beispiel, Das Mann anfangen ist rechtzeitig von Das Arbeit nicht gekommen, Die Frau hat hinter sich Den Teller nicht gewaschen, hat Die Tube Das Zahnpaste nicht geschlossen, und Das Ehemann ist normal nicht dazugekommen, sich zum Ausgang ins Theater … Im ubrigen zu bekleiDen, es kommen auch Die wichtigeren Grunde fur Die Schimpferei vor. Zu ihm verhalten sich solche Sachen, wie Die bedeutenDen materiellen Schwierigkeiten, Das unentschieDene Wohnungsproblem, Die SchulDen, Die auf einem Das Eheleute hangen.

Die Streite und Die Verstimmungen konnen und aus Den GrunDen anfangen, Die nur auf Den personlichen Beziehungen und Das personlichen Wahrnehmung zum konkreten Moment zugebunDen sind. Zum Beispiel, Die Vertreterin des schonen FuboDens ruft beim Ehemann Das sexuellen Sucht nicht herbei, und manchmal horen Das Mann mit Das Frau interessant auf, sich zu umgehen, ihnen ist es einfach ist nichts, miteinanDas zu reDen. Auerdem wenn Die Eheleute lange zusammenleben, so sind ihre Taten vorhersehbar, es gibt keine Neuheit, Das Elemente Das Uberraschung und jenem ahnlich.

Wahrscheinlich, viele Ihnen waren Die Zeugen des nachsten Bildes: Das Mann und Die Frau schimpfen und prepirajutsja ist es beim LaDentisch gerade, nicht Das Aufmerksamkeit auf Umgebung besonDass wenDend. Manchmal findet Dieses Schimpfen leise, und manchmal und sehr laut statt. In einigen Fallen kann sogar bis zur Prugelei ankommen — wenn Die Frau sich etwas teueres, und Das Mann gegen solche VerschleuDasung des familiaren Budgets kaufen will.

Die Hauptgrunde, nach Denen sich Das Mann und Die Frau wahrend des sogenannten Einkaufens beschimpft werDen konnen.

Das Grund erste. Sehr oft will Das Mann sich Diese oDas jene Sache, aber Die Frau heftig gegen kaufen. Das Grund ist einfach: nach Meinung Das Vertreterin des schwachen Geschlechtes, Diese Sache geht Die Ehefrau ganz nicht. Und alle Einwande von seiner Seite werDen mit Das Entrustung — Ihnen schon Das fertige Skandal beim LaDentisch weggefegt.

Das Grund zweite. Das Mann versucht, Die finanziellen Mittel einzusparen, und Die Ehefrau versucht Die ganze Zeit, etwas solch und fur Das groe Geld zu kaufen. Wenn Das Mann mit solcher Wendung Das Ereignisse nicht zustimmen wird, und wird Das Wunsch Das Ehefrau, Die neue Sache oDas Den Juwelierschmuck zu erwerben unuberwindlich, so ist Das Skandal unvermeidlich.

Das Grund dritte. Manchmal konnen Das Mann mit Das Frau wegen dessen, in welchem Geschaft streiten, Die Lebensmittel zu kaufen. Zum Beispiel, Das Mann hat sich otowariwatsja im Geschaft neben dem Haus gewohnt, und Die Frau kauft alle Lebensmittel in verschieDenen Handelspunkten, Die sich im Radius drei Kilometer befinDen. Wenn sie Den Ehemann mit sich nach allen sehnlichen kleinen Geschaften ranziehen wird, so wird nicht nur auf Das Unverstandnis, sonDasn auch auf Den ernsten Skandal sicher stoen.

Im ubrigen, wenn Die Eheleute nicht schimpfen wollen, Das heit Die Ausgange aus Das Konfliktsituation im Geschaft.