Die Glutheissen Turken. Den Sudzaubereien nachzugeben

Und doch verstehen sie es und wirklich! – hat begonnen, ich an Die Fahigkeit Das turkischen Manner zu bezaubern zu Denken und, zu sorgen. Ja waren worauf meine Ziele Das Bekanntschaften mit ihnen rein forschungs-, und jenes manchmal wollte man Den Sudzaubereien und nachgeben Den Kopf zu verlieren.
Ich bin zum kleinen turkischen Kurstadtchen am Ufer des Mittelmeeres schon ganz in nicht-Saison angekommen: zu Ende des Oktobers.

Wie auch in allen Kurstadtchen, Die lokale sich mit dem Angereisten treffende Bevolkerung ist hauptsachlich, wer in Das Gemeinschaftsverpflegung, an Den StranDen und in Den Hotels arbeitet. Ist, naturlich, und anDase lokal, aber mit ihnen, erstens wirst du (auer wie in Das Strae und in Den Geschaften – in Den Letzten und jenes Die Seltenheit niemals uberquert, da es Die Teilung Das Geschafte auf fur Die Touristen und fur gibt, und ihr Kontingent wird) selten vermischt. Zweitens sagt nicht eingesetzt in turbisnesse Die Bevolkerung Das kleinen Stadtchen auf Das englischen Sprache (und Die ubrigen Sprachen, auer dem Verwandten) gewohnlich nicht.

Alfonstwo an solchen Stellen ist es sehr verbreitet. Und nicht einfach, wenn bejahrt – und manchmal und ganz noch nicht – Die Dame fur Den glutheissen Mann im Restaurant zahlt und kauft ihm Die Geschenke, und viel tiefer: zum Beispiel, mir ist es bekannt, Dass in Das sibirischen Abteilung einen Das Banken etwas Frauen arbeiten, Die Den turkischen Mannern Das Geld regelmaig schicken. Und lokal alfonstwu Das Beispiele – sehr viel sogar auerhalb Das Saison, Den jetzt ich beobachte: europaisch pensionerki, wie Die Schmetterlinge, zum Feuer Das glutheissen turkischen Manner hinuntergeflogen werDen.

Aber wenn nicht uber alfonstwe, und, sagen wir, uber reale (inwiefern man Die Kurromane so nennen kann) Die Beziehungen zu sagen, so muss man hier Den Turken Das Gehorige zuruckgeben.

Buchstablich sind in Die ersten Tage des Aufenthaltes auf Das turkischen Erde bei mir drei mehr oDas weniger bezeichnend sich des BewunDasers – Die Kellner in drei verschieDene kafeschkach erschienen. Das Kellner uberhaupt, muss man anerkennen, Die sehr bequeme Position fur Die Eroberung Das weiblichen Herze: ihm, nach Das Bestimmung, man soll nett, oft lachelnd, Diensteifrig sein. Er hort aufmerksam zu, legt Die Fragen vorsichtig vor und udiwljajetsja/begeistert sich Den Antworten, bringt wkusnenkoje auch als Die Komplimente beilaufig machen wurde. Dass zu solchem des grundlegenDen Modells erganze, aller wird nach Das Bestimmung auf Die Entwicklung Das Beziehungen mit dem KunDen – Das heit, naturlich, mit Das Kundin arbeiten.

Fur meinen Fall zum Erwahnten waren beigefugt:

1. Im ersten Restaurant empfahl Das sehr flinke und auf einigen Sprachen sagende Bursche ein Paar Male anstelle Das bestellten Platte und brachte etwas eigenartig und leckerer. Und, bei Das ersten Annaherung uns (mit dem Tochterchen) zu seiner Einrichtung hier hinaussprang fast auf Den Weg, uns zu begegnen und auf Die besten Stellen hinzusetzen. Und dann erzahlte er von Den Versuchen mitleidig, Das Russe zu unterrichten, hat erlernt demonstriert und beklagte sich Die Schwierigkeit Das Sprache und darauf, Dass es ihm am guten Lehrer fehlt, und, ob ubrigens fur lange Zeit ich hier stehenbleiben werde… Ob ich ihm ein wenig russisch im Privatunterricht helfen werde (Wurde bedeutsam erganzt.)

2. Fur Den zweiten Fall hat sich Das Kellner entschieDen, gepruft zu gehen, es ist sichtbar, dem Weg: Das Herz Das Mutter durch Das Kind zu erobern. Man muss sagen, Dass sich Die Turken aller sehr tschadoljubiwy, aber solches vorbildlich tschadoljubije uns mit dem Tochterchen zum ersten Mal getroffen hat. Fliehend hinter solcher Beziehung zum Kind wurde Das Ziel nach Das beilaufig aufgegebenen Frage uber ihren Vater offensichtlich: Die Mole, ob wir es hier sehen werDen Und Die Antwort, Dass jener in Moskau bekommen, kusste Das Turke lange uns Die Griffe froh.

3. Das dritte Kellner – aus dem Strandcafe – ist mit dem mehr klassischen Weg gegangen: mehrmals brachten mir auf Den kleinen Tisch Die Blumenstraue und fuhrten vor, Dass es da von jenem Burschen (Das BewunDaser nahm irgendwo bei Das Theke Das Bar Die schone Pose zu Dieser Zeit ein und von da lachelte kokett und winkte mit Das Hand). Nach einigen meinen Danke mit dem Lacheln (Die Blumen waren wirklich und schon) hat er sich, offenbar entschieDen, Dass es hochste Zeit ist schon irgendwie, zu Den aktiven Handlungen uberzugehen: hat meine Schulter beruhrt und doweritelno hat gefragt, ob mich morgen sehen wird.