Das Buchweizen. Das Brei fur Die Gesundheit

Es scheint, Dass immer auf Rus Die FelDas, sassejannyje vom Buchweizen waren, uber Denen unermudlich Die Bienen summten, und im Spatsommer wurde Das goldbraune Honig in Den Mund selbst gebeten. Es Zeigt sich, so war es nicht immer …

Als Die Heimat des Buchweizens sind Himalaja anerkannt, wo sie in Das wilDen Art bis jetzt wachst. Haben dem Buchweizen neben 6 TausenDen Jahre ruckwarts in Sudostasien Kultur gebracht. Dann ist Das Buchweizen zu Europa, China, Korea, Japan, zu Tibet geraten.

In Griechenland und in Italien Den Buchweizen nennen als Das turkische Korn, in Japan – soba, in England sie nennen buchen- pschenizej, in Deutschland als Das heidnische Korn, und in Frankreich sarazinskim oDas dem arabischen Brot.

In Das zweiten Halfte des XVIII. JahrhunDasts hat Karl Linnej dem Buchweizen Den lateinischen Titel fagopirum, bukowopodobnyj Das Nuchen gegeben, weil sie daran Das Nuchen des Buchenbaumes erinnert hat.

Das Buchweizen (la. Fagopyrum) – Die einjahrige Graspflanze aus Das Familie gretschischnych Polygonaceae, krupjanaja Die Kultur. Das weitverzweigte Stiel Das Pflanze erreicht 50-60 cm in Die Hohe. Die Blatter grun, breit, spitz. Rosa oDas wei zwetki sind in Das Hand gesammelt. Die Bestaubung kreuz-. Es bluht Das Buchweizen im Juli. Am meisten wahlen des Nektars Die Blumen in Die MorgenstunDen.

Die Bienen arbeiten uber gretschischnym wir jaten nicht mehr als 5 StunDen im Tag. Nach 11 Morgen beginnt Das Nektar, sich wegen des wachsenDen Inhalts des Zuckers zu verdichten. Und nach 14 StunDen werDen fast alle Blumen des Buchweizens geschlossen.

Die Frucht trchgrannyj, odnossemjannyj Das Nuchen rundlich oDas rombitscheskoj Die Formen von Das Lange 5-6 mm. Es reifen Die Samen im September-Oktober.

Auer dem Buchweizen gewohnlich existiert noch Das Buchweizen tatarisch.

Jetzt saen Den Buchweizen in lessostepnych Die Bezirke Wolgagebiets, in Zentralem Tschernosemje, im Sudteil Nichtschwarzerdegebiets, im Ural, in Westsibirien, in einigen Bezirken Ostsibiriens und in Entferntem Osten hauptsachlich.

Das Buchweizen ist zu Den BoDen anspruchsvoll. Sie teploljubiwa und wlagoljubiwa. Dafur sie furchtet vor dem Unkraut gar nicht und leicht lebt sie von des Territoriums uber.

Das Buchweizen enthalt Die Eiweisse, Die Fette, Die Kohlenhydrate, sowie Das Kalzium, Das Phosphor, Das Jod, Die Aminosaure, Die Vitamine B1, B2, B9, PP, P, Den Zellstoff. Die Platten aus dem Buchweizen festigen immunnuju Das System, verbessert Den Blutkreislauf und verringert Das Niveau des Cholesterins, beschleunigen Die Heilung Das WunDen, helfen, mit Das radialen Krankheit, dem Scharlach und korju zurechtzukommen.

Das Buchweizen ist Den Menschen, Die an Den Atherosklerosen leiDen, Das Hypertonie, Den Krankheiten Das Nieren, Das Leber, Das oberen Atmungswege, Das Zuckerkrankheit, Das Verfettung, dem Versto des Stoffwechsels … empfohlen