Auf Die Auktion!

georgetown.edu

Die Auktionen Das Gegenstande Das alten Kunst bis haben in Das Reihe Das aristokratischen Unterhaltungen neuen Russlands Das davon gelegten Stelle – irgendwo zwischen Den Sprungen und Den WanDasungen in Die Oper eingenommen. Aber lassen Sie Die Zeit, und Die Besitzerinnen Das kleinen Hute mit wualkami werDen genau wissen, wohin sich am Samstag tagsuber zu begeben. Sich deshalb befriedigend mit Den Spielregeln im Voraus bekannt zu machen.

Antiquarisch «Das Auktionshauser» in Moskau neben zehn. Jedoch werDen Die regelmaigen Auktionen nur von Das Halfte von ihnen durchgefuhrt. Das groe Teil solcher Auktionen ist nicht auf Das weltliche Publikum, und auf Die sogenannten Dealer berechnet, Die versuchen, Die Sache nach dem vorteilhaften Preis zu fangen.

Fur uns superteuere Sachen, auf Die Auktion bis auszustellen ist es (Die Ausnahme nicht ublich bilDen Die Ausverkaufe Das groen Banksammlungen), deshalb Das Chancen, Das zu beobachten, wie sich Das bescheiDenen Art Das alte Mannchen fur Das Lot zum Preis von einem Paar Millionen begeistert handelt, es ist nicht viel, obwohl, zum Beispiel, in London es seit langem schon Das gewohnheitsmaige Bild. Jedoch werDen Die Summen Die Eindrucksvollen Dennoch gewechselt.

Nur 5-6 groe Auktionen unterscheiDen sich dadurch im Jahr, Dass Die Galerien auf ihnen Die besten und am meisten Lieblingskaufer einlaDen und Dass sie auerorDentlich pompos eingerichtet sind. Gerade Diese Auktionen stellen Das Hauptinteresse fur Die Fraulein eben vor, Die zur hohen Kunst nicht gleichgultig sind.

news.bbc.co.uk

Gewohnlich kann man Die Gegenstande des Handels auf Das Vorauktionsausstellung kennenlernen – Dass man machen muss, wenn Sie sich ernsthaft entschieDen haben, um irgendwelches Lot zu kampfen, – oDas, im Voraus Den Katalog Das Auktion stuDiert. Meistens werDen in Diesem Katalog auch Die Regeln gebracht: ob Das Pfand fur Die Teilnahme notwendig ist, welcher Schritt Das Auktion (steigt hinauf Das heit, auf welche Summe Das Preis bei jedem neuen Heben Das Nummer vom Teilnehmer) und auf welche Weise Das Kauf aufgemacht wird. Noch kostet im Katalog Das Auktion unter jedem Lot Die Zahl, gewohnlich mit Das Streuung, zum Beispiel, 5000 – 7000$. Es estimejt – Die musterhafte Summe, fur Die Die Organisatoren vermuten, Die Sache zu verkaufen. Sie stimmt zum Startpreis nicht uberein und niemanDen wozu verpflichtet, und nur gibt Die Vorstellung uber Den endlichen Wert Das Sache.

Die groe Auktion, besonDass thematisch, kann bis zu 150 Teilnehmern sammeln, Die sich in etwas Gruppen teilen.

Die erste und zahlreichste Gruppe bilDen, wer sich, sich nicht versammelt zu handeln, aber will Die Ergebnisse Das Auktion erkennen oDas, Die Meinung uber Die ausverkaufte Sammlung bilDen.

diamondblog.com

Ihnen folgen Die Spezialisten des antiquarischen Marktes, Die Die Moglichkeit zu betreten Das Spiel fur irgendwelches Lot erwarten, wenn Das Preis vorteilhaft wird. Hier muss man verstehen, Dass es Die Anfangssatze auf Den Auktionen immer viel niedriger ist, als im Galeriehandel. Und wenn Das Bild oDas Die Skulptur niemanDen interessieren wird, so kann man sie nach dem Start» nehmen. Solche Menschen haben Die deutlich produzierte Strategie des Handels gewohnlich: sie oDas handeln sich von Anfang an und stecken auf, kaum uberschreitet Das Preis fur bemerkt von ihnen selbst Den aussersten Strich, oDas betreten ganz am Ende, wenn ubrig sich handelnd schon verflogen sind und sind fertig, zuruckzutreten.

news.bbc.co.uk

Jemand aus sitzend im Saal zeigt sich podsadnoj von Das Ente Das Organisatoren immer, Dieser Mensch zundet Die Auktion an, wenn sie gestoppt werDen, schlagt im Prozess auf und kauft Die Gegenstande los, mit Denen Die Besitzer Das Galerie in Wirklichkeit nicht fertig sind sich zu trennen. Die Anwesenheit solchen Menschen – Das psychologische Aufruf fur Die dritte Kategorie Das Teilnehmer – eigentlich Das Kaufer. Sich Die, wer gekommen ist fur ein bestimmtes Lot zu handeln; wer fertig ist etwas Lote fur Den Schmuck des Hauses zu kaufen unter Das Bedingung, Dass Das Preis annehmbar wird; und, wer sich hier zufallig erwiesen hat und wird sich fur Das gefallende Lot handeln. Gerade wird fur solche Menschen Die Auktion eben unternommen.

Gewohnlich wird je teuerer als Sachen, Die auf Die Auktion ausgestellt sind, desto mehr Aufmerksamkeit Das Umgebung Das Auktion zugeteilt: Das rote Tuch, Das geschnitzte Hammer und Die jungen Manner in Den weien Handschuhen, Die ertragenDen Lote auf Die Szene. Einige Galerien laDen auf Diese Rolle Das Schauspieler ein, auch dann verwandelt sich Die Auktion in Die helle Vorstellung mit Den HelDen und Den TragoDien. Eigentlich, darin besteht Das Hauptziel Das Veranstalter eben – Die Teilnehmer davon abzulenken, Dass ihnen Das Markthandel bevorsteht, und, Die Auktion in Die angenehme, theatralisierte Handlung umzuwandeln.

Die Auktion ist eine Demonstration molodezkoj entferne, Das Roulett und Die vorteilhafte Einlage Das Investitionen gleichzeitig. Nicht umsonst hat nach Das gespannten Schlagerei fur irgendwelches Lot, besonDass wenn Die endgultige Summe Die uberzeugende Zahl Das Nullen, Das Sieger bekommt Den Beifall des Saals und, stehend verbeugt sich, wie toreador, gewinnend korridu.

Die Illustrationen von Den Webseiten: DiamondBlog.com, Georgetown University, BBC NEWS.